Gesundheit Wohlbefinden

Elektrosmog – Lassen Sie sich nicht totstrahlen!

 

Dr. med. Joachim Mutter · Montag den 23. September 2013
Wollen Sie ein Geheimnis erfahren, das ich nicht so gerne preisgebe, da mich sonst viele mitleidige Blicke mustern?
Ich habe seit 2007 kein Handy mehr. Auch meine Frau und meine Kinder telefonieren weder mobil noch schnurlos. Das hat nichts damit zu tun, dass wir bei Spaziergängen, beim Einkaufen oder im Beisammensein mit Freunden nicht permanent gestört sein wollen.


Es hat auch nichts damit zu tun, dass jeder Handynutzer geortet und überwacht und die
Positions- und Gesprächsdaten auch noch für Monate gespeichert werden. Nein, denn auch ins Internet gehen wir nur mit Kabel. WLAN- und Bluetooth-Funktionen sind auf allen Computern deaktiviert.


Der Grund für unsere Handyphobie ist auch nicht der Umstand, dass uns die ganze
Strahlenorgie zu teuer wäre oder wir die Ausbeutung und Vergiftung von Natur und Menschen in den Abbaugebieten für Tantal (Bestandteil im Inneren des Handys) für unmenschlich halten.


Der wirkliche Grund ist, dass ich in meiner wissenschaftlichen Karriere an der
Universitätsklinik Freiburg Einblick in die internationale Originalforschung zu diesem Thema hatte, fünf große DIN A4 Leitz-Ordner voll mit englischen Volltextstudien sammelte, und die Leidensgeschichte von hunderten Menschen kenne, die durch diese Strahlung glaubhaft krank geworden sind.


„Früher haben wir mit Mikrowellen Geburtenkontrolle gemacht. Heute
telefonieren wir damit.“
Prof. Chiang, WHO-Berater, China

weiterlesen

Phosphorsäure in Soda-Getränken und deren negative Wirkung auf die Zähne

PVP Einlagerungskrankheit

 

PVPP – PVP Einlagerungskrankheit – so werden alle plastiniert
E-Nummern E1201 PVP / E1202 PVPP
»Krankmacher die nicht in den Verzeichnissen stehen«
"Plastic food for plastic people"


(PVP Einlagerungskrankheit« Neuer Name: Morgellons)
Liebe Freigeister!
2007 hab ich mal intensiv recherchiert, ich bin auf diesen äusserst brisanten, komplexen Inhalt gestossen, hatte zwölf Monate keinen Monitor, meinen monitorlosen, jedoch ständig am Netz saugenden Computer nur zum Musik CD-hören verwendet, Maus und Tastatur nicht bedient, siehe da, als ich dann einen neuen Monitor hatte, war unglaublicherweise der volle Ordner mit den Recherchen über die "PVP-Produkte" nicht mehr vorhanden.....


Quelle:
http://www.politaia.org/umwelt-und-gesundheit/pvpp-pvp-einlagerungskrankheit-so-werden-alle-plastiniert/

 

 Hier die PDF zum Download

 

 

Wichtige Info zur Schädlichkeit von Amalgam-Zahnfüllungen

Frau Prof. Dr. med. Gerhard, Trägerin des Bundesverdienstkreuzes, publiziert auf ihrer Website einen aktuellen Artikel zu Amalgam-Zahnfüllungen.

 

Warnung vor NANO-Sonnenschutzmitteln!

NANO-mineralische Lichtschutzfilter lösen Zellen auf, bevorzugt Nerven. NANO-Partikel in den Pandemie-Impfstoffen.

Akute Warnung vor NANO-Sonnenschutzmitteln Newsletter klein-klein-verlag 31.7.2009

Sehr geehrte Leserinnen und Leser!

Aus aktuellem Grund sende ich Ihnen diese Warnung vor Sonnenschutzmitteln. Am 30.7.2009 ist in der Ärztezeitung auf eine Studie hingewiesen worden, in der gezeigt wurde, dass Titandioxid-Partikel in Sonnenschutzmitteln die Hirnentwicklung bei Föten negativ beeinflussen.


Die Autoren wörtlich: "Unsere Ergebnisse stützen die Befürchtung, dass dieses spezielle Nanomaterial das Potential hat, die menschliche Gesundheit zu beeinflussen". Die Muster der Störungen in Nervenzellen des Gehirns, die festgestellt wurden, sind die gleichen wie z.B. bei Alzheimer.

Normale Titandioxid-Krümelchen werden seit Jahren in Farben und Sonnenblocker verwendet. Gefährlich sind aber die auf Nanogröße, im Nanometerbereich (nm = 0,000000001 Meter) verkleinerten Substanzen. Sie fusionieren aufgrund der atomaren Anziehungskräfte mit unseren Zellmembranen und zerstören so die Zellen. Sie zerstören dauernd Zellen, da sie auch nach der Fusion mit der Zelle von dieser nicht verstoffwechselt und nach außen getragen werden können. Die Medizin spricht dann von einer anhaltenden Entzündungsreaktion.

 

Auch die Kosmetik-Industrie hat kein Interesse, dass es vernünftige Wissenschaft hierzu gibt, also gibt es bis auf die o.g. Studie keinen einzigen ernsthaften Versuch, die Wirkung dieser Partikel im Körper zu erforschen. Dies, obwohl jeder weiß, dass die Haut begierig Substanzen aufnimmt. Das einzig Ernsthafte, was bisher festgestellt wurde, ist, dass diese Nanopartikel über die Haarfolikel (Wurzelscheide) in den Körper gelangen und bei Mikroverletzungen tiefer in die Haut eindringen. Den Beweis, dass Nanopartikel Zellen zerstören, haben die Impfer geliefert. Wie jeder überprüfen kann, hat noch kein Wissenschaftler ein krankmachendes Virus im Körper gesehen, fotografiert, isoliert, das Isolierte Virus dann wieder fotografiert, seine Bestandteile biochemisch charakterisiert und das ganze dann publiziert. Die Beweise, die wir seit 14 Jahren geschaffen haben finden Sie unter www.klein-klein-media.de und in publizierter und kommentierter Form unter www.klein-klein-verlag.de.

 

Das was als Reaktion auf eine Infektion oder auf den Impfstoff als Antikörper bezeichnet wird, kann deswegen kein Antikörper sein, weil es denn Körper dazu nicht gibt. In Wirklichkeit sind die Eiweiße, genannt Globuline, die gebildet und in ihrer Menge gemessen werden können, diejenige Substanz, die Löcher in den Zellen und Geweben wieder abdichten. Die Zusatzstoffe im Impfstoff reißen also Löcher in das Zellgewebe, richten also Zellzerstörung an, worauf der Körper mit der verstärkten Bildung von Globulinen reagiert, um den angerichteten Schaden zu reparieren, die Löcher im Gewebe wieder abzudichten. Diese Globulinbildung behaupten die Mediziner dann als die Immunreaktion und die Globuline selbst als die angeblichen Antikörper. Es werden mehr Globuline gebildet - die Impfer sprechen von hohem Titer - je mehr Zellen dauernd zerstört werden. Die Substanzen und vor allem die Energie, die hierfür aufgewandt werden müssen, fehlen im Körper, was zu schneller Alterung, Krankheit und Tod führt und vor allem zu eingeschränkter Denkleistung.

 

Löcher im Gehirn

Die Löcher werden durch chemisch reaktive Substanzen in die Zellen gerissen, allen voran das Aluminiumhydroxid, was bisher in fast allen Impfstoffen enthalten war. Dieses Aluminiumhydroxid greift wie alle giftigen Substanzen bevorzugt die Nerven und das Gehirn an, weil die Nervenzellen mit Abstand den größten Unterdruck in ihrem Innern erzeugen, um so möglichst viel Energie aufnehmen zu können. Auf diese Zusammenhänge habe ich in unseren Büchern und in zahlreichen Beiträgen im Zweimonats-Magazin LEBEN MIT ZUKUNFT hingewiesen. Dies erklärt, warum sehr viele Giftstoffe entlang den Bahnen der aufsteigenden Nerven ins Gehirn gelangen und sich an den Umschaltstellen (den Hamerschen Relais) ablagern, dort Löcher reißen (Alzheimer) und so das Ausheilen von Krankheiten verhindern. Die neuen Impfstoffe, wie zum Beispiel der Gebärmutterhalskrebsimpfstoff und vor allem die Pandemieimpfstoffe außerhalb der USA, enthalten Nanopartikel als sog. Adjuvanzien, alias Wirkstoffverstärker, ohne die ein Impfstoff überhaupt keine sicht- oder messbare Wirkung entfalten könnte. Das bisschen Eiweiß aus Hühnern oder Zellkulturen im Impfstoff, von dem wider besseres Wissen behauptet wird, dass es von Viren stammt, zerstört im Körper keine Zellen und verursacht keine erhöhte Globulinproduktion.

Kurz gesagt: Die künstliche Erzeugung von sog. Antikörpern (Globuline) verdummt den Menschen - verdummt der NANO-Sonnenschutz den Menschen ähnlich wie der NANO-Pandemieimpfstoff?

 

Nanopartikel in den Pandemieimpfstoffen

Aus dem Gesagten wird klar, warum Wirkstoffverstärker in den Impfstoffen enthalten sind: Um Menschen zu schädigen und den Tod von Menschen billigend in Kauf zu nehmen oder sogar zu wollen. Dr. Pfleiderer vom staatlichen Impfstoff-Zulassungs-Institut (PEI) ist deswegen ganz begeistert (siehe den Text nächster Link), dass und gleich wie viel von diesen Nano-Wirkverstärkern in den Pandemieimpfstoffen enthalten ist. Er hofft wohl, dass die geplante Pandemie die Impfgegner gleich mit ausrotten wird, so dass er sich nun sicher fühlt, um auch auszuplaudern, dass in den USA in den Impfstoffen KEINE Wirkverstärker enthalten sind. Wenn man weiß, dass die US-Amerikanische Seuchenbehörde CDC eine Abteilung des Pentagon ist, dann versteht man, dass es sich bei der geplanten Pandemie um einen nicht erklärten Krieg der USA gegen die Menschheit handelt, wobei das Militär die eigene Bevölkerung in den USA schont.

Das Gemeine liegt darin, dass mit dem Impf- und Behandlungskonzept der WHO speziell Babies und Schwangere zur Zielgruppe des NANO-Krieges geworden sind. Das US-Militär, welches über die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Gesundheitspolitik und die Pandemieplanung in allen Ländern steuert - die WHO beruft sich bei allem, was und wie mit der Pandemie geschieht, exklusiv nur auf das Pentagon (CDC) - hat nun bestimmt, dass der Blutverdicker Tamiflu straffrei auch an Babies und Schwangere gegeben werden kann und die Kassen das auch noch bezahlen müssen.

Die Strategie ist Folgende: Tamiflu ist der Gegenspieler z.B. zum Aspirin und macht über die Hemmung des lebensnotwendigen Enzyms Sialidase das Blut dick, was zum Ersticken und zuvor zu geistiger Verwirrtheit und Krampfanfällen führt. Es wird gelogen, dass die fiktiven Influenza-Viren das Enzym Sialidase (Neuraminidase) auf ihrer Oberfläche tragen würden, und dass deswegen der Einsatz von Tamiflu sinnvoll wäre. So wurde die Zustimmung in der Bevölkerung zum Einkauf und zur Einnahme von diesem Chemotherapeutikum erwirkt. Bei einigen Menschen, die mit Tamiflu behandelt worden sind (zwei Schwangere wurden so ermordet; wir berichteten darüber in LEBEN MIT ZUKUNFT NR. 4/2009, traten neurologische Störungen als Folge von Sauerstoffmangel auf, welche sogleich als Wirkung des von der CDC frei erfundenen A/H1N1-Virus ausgebeben wurde. Deswegen raten die US-Militärs zum raschen Einsatz von antiviralen Arzneien. Wenn nun im Herbst Millionen Menschen geimpft werden, wie einige Kritiker sagen „schon zu spät“, dann treten aufgrund der NANO-Wirkverstärker massenhaft neurologische Schädigungen auf, die dann als Wirkung des H1N1-Virus ausgegeben werden. Die Bevölkerung fängt dann an massenhaft Tamiflu zu schlucken und zu ersticken. Die USA hätten ihren Krieg gewonnen und könnten so den Niedergang ihrer Wirtschaft und des Finanzsystems kaschieren und gestärkt aus der Krise hervorgehen. Innerhalb der ersten Wochen, wie in allen Pandemie-Plänen beschrieben, wird es zum Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung kommen. Gas, Wasser, Strom und die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln würden zusammenbrechen. Damit das nicht geschieht, schreiben wir diesen Newsletter.

 

Meine Tipps:

Das einzig mir bekannte harmlose und gleichzeitig wohltuende Sonnenschutzmittel ist (biologisches!) Jojoba-Öl. Es hat den Lichtschutzfaktor 4, welcher ausreicht, wenn man die Haut und den Körper langsam ans Sonnenlicht gewöhnt. Mann/Frau/Baby kann halt nicht gleich in die pralle Sonne. Und: Willst Du leben, musst Du tun. Zuerst Dich selbst aufklären, z.B. über die geplante Influenza-Pandemie und dann Verantwortung für das Globale übernehmen.

In der nächsten Ausgabe von LEBEN MIT ZUKUNFT, die am 1.9.2009 erscheint, werden wir weitere Schritte vorschlagen, um den geplanten Pandemie-Krieg zu transformieren in ein Leben mit Zukunft.

Wir nennen schon seit Jahren den Weg. Wir gehen schon seit Jahren den Weg. Immer mehr Menschen gehen diesen klein-kleinen Weg der Überwindung der eigenen Angst vor der eigenen Verstandesnutzung, die erst die Freiheit für ein aktives Eintreten für ein Leben mit Zukunft, für eine Zukunftschance eröffnet. Wer sich zu spät aufrichtet, darf sich nicht wundern, wenn er gezwungen wird dauernd am Boden zerstört liegen zu bleiben. Der NANO-Krieg, der durch die Influenzapandemie groß eröffnet wird, zielt darauf ab, uns alle dauernd auf den Boden zu zwingen. Richten wir uns auf, bevor es zu spät ist!

 

Ihr Dr. Stefan Lanka für das klein-klein-Team

 

Copyright © 2014 Alpenparlament Postfach 109 3806 Bönigen Phone +41 (0)33 251 25 25 oder Natel +41 (0)76 355 90 95 Mail: r.schoeni(at)sunrise.ch
© www.alpenparlament.com